Reisebedingungen

Abschluss des Reisevertrages

Die Buchung der Reise wird für MIRAMUNDI REISEN GMBH, nachfolgend Miramundi genannt, erst verbindlich, wenn sie dem Reiseteilnehmer oder dem von ihm beauftragten Reisebüro schriftlich von Miramundi bestätigt worden ist. Ändernde oder ergänzende Angaben zu denen, im Prospekt beschriebenen Leistungen, sowie zu den Reisebedingungen bedürfen einer ausdrücklichen Vereinabrung mit Miramundi. Wenn Miramundi in fremdem Namen nur einzelne Reiseleistungen , z.B. nur Flüge, Transporte, Hotelaufenthalte für Selbstfahrer, Mietwagen, Ausflüge usw., vermittelt, so richtet sich das Zustandekommen des Reisevertrages und dessen Inhalt nach den jeweiligen Bedingungen des Vertragspartners  ( Leistungsträgers).
Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen , dass statt seiner ein Dritter an der Reise teilnimmt. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

 

Zahlung

Der Reiseteilnehmer hat bei Abschluß des Reisevertrages eine Anzahlung von 20% des Reisepreises, höchstens jedoch Euro 250,-- pro Reiseteilnehmer zu bezahlen. Der restliche Reisepreis ist gegen Aushändigung eines Sicherungsscheines im Sinne des §651k Abs. 3 BGB zu bezahlen. Er ist in diesem Fall 4 Wochen vor Reisebeginn fällig.
Bei Buchungen, die weniger als 4 Wochen vor Reisebeginn erfolgen, ist der restliche Reisepreis bei Übergabe des Sicherungscheines sofort fällig.
Der Versand der Reiseunterlagen erfolgt nur nach Zahlungs-eingang  und auf eigenes Risiko.
Miramundi ist berechtigt, die Leistung zu verweigern und Schadenersatz wegen Nichterfüllung des Reisevertrages vom Reiseteilnehmer zu verlangen, wenn dieser sich mit der Zahlung des Reisepreises im Verzug befindet und die Leistungsverweigerung unter Setzung einer angemessenen Nachfrist unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen vorher durch Miramundi dem Reiseteilnehmer schriftlich angedroht worden ist.
Stornokosten und Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.

 

Reisepreisänderung

Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen um den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von uns wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, sind gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen (Streckenführung, Flugplanänderung, usw.).
Miramundi behält sich das Recht vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Flugkosten oder Flughafengebühren anzuheben. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Flugkosten oder Flughafengebühren gegenüber Miramundi erhöht, so kann dieser den Reisepreis um den konkret auf den einzelnen Reisenden entfallenden Erhöhungsbetrag heraufsetzen. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat Miramundi den Reisenden unverzüglich zu informieren. Eine Preiserhöhung ab dem 20.Tag vor dem vereinbarten Abreisetag ist unwirksam. §11 Nr.1 des Gesetzes zur Regelung des Rechts der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleibt davon unberührt. Bei Erhöhungen um mehr als 5% ist der Reiseteilnehmer berechtigt, ohne Begründung, vom Reisevertrag zurückzutreten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung des Reiseveranstalters über die Preiserhöhung-bzw. Änderung der Reiseleistung dessen gegenüber geltend zu machen.

 

Leistungen

Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind grundsätzlich die Prospektangaben und der Inhalt der Reisebestätigung maßgeblich. Miramundi behält sich jedoch vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluss eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die der Reisende vor Buchung selbstverständlich informiert wird.
Alle für den Reiseverlauf  erforderlichen Transfers ( falls nicht anders vermerkt) sind im Preisepreis enthalten. Bei Buchungen von mehreren Hotels ist der Transfer zwischen den Hotels nicht im Preisepreis enthalten.
Bezüglich Zimmerbelegung und Mahlzeiten bei sehr frühen oder später planmäßigen Ankünften bzw. Abreisen von 21.00 Uhr abends bis 6.00 Uhr morgens können Mahlzeiten entfallen; in diesem fall kann Miramundi nicht haftbar gemacht werden. Das gleiche gilt für die internationalen Bestimmungen bezüglich der Zimmerbelegung.

 

Flugbestätigungen

Die Gestaltung des Flugplanes und dessen Einhaltung liegen im wesentlichen im Verantwortungsbereich der Fluggesellschaften und der staatlichen Koordinierungsbehörden. Sonstige Änderungen der Flugzeiten, der Streckenführung und des Fluggerätes sind teilweise nicht vermeidbar. Reiseteilnehmer, die im Zielgebiet die Reiseleitung oder eine über Miramundi gebuchte Unterkunft nicht in Anspruch nehmen, sind verpflichtet vor den Rückflug bei der örtlichen Reiseleitung oder bei der Fluggesellschaft bestätigen zu lassen.

 

Rücktrittskosten, Umbuchungen

Bei Rücktritt des Reiseteilnehmers vom Reisevertrag vor Reiseantritt (Storno) kann Miramundi anstelle der konkret berechneten Rücktrittsentschädigungen folgende pauschalierte Rücktrittsentschädigung geltend machen:

  • bis 31 Tage vor Reiseantritt 20% (mindestens 30,--Euro pro Teilnehmer)
  • bis zum 22. Tag  vor Reiseantritt 25%
  • bis zum 15. Tag vor Reiseantritt 30%
  • bis zum  7. Tag vor Reiseantritt 50%
  • bis zum  3. Tag vor Reiseantritt 65%
  • ab dem  2.Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts und bei no-show 100%
  • des Reisepreises

Bei Vermittlung von Linienflügen gelten die Stonobedingungen der Fluggesellschaften. Für unsere Bearbeitung berechnen wir 25,-- Euro je Flugschein.
Werden durch den Reisenden bis zum 7.Tag vor Reisebeginn Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reisezieles, der Reiseart, der Unterkunft, der Verpflegungsart oder der Beförderungsart vorgenommen, werden wir eine Umbuchungsgebühr von Euro 30,-- pro Reisenden erheben. Ab dem 6.Tag können wir Aufwendungsersatz entsprechend der Regelung für Rücktritte verlangen.
Rücktrittskosten sind auch dann zu zahlen, wenn der Reiseteilnehmer die Reise nicht oder nicht rechtzeitig antritt.
Empfohlen wird eine schriftliche Reiserücktritts-bzw. Umbuchungserklärung.
Tritt eine Ersatzperson in den Vertrag ein, haften der gebuchte Reisende und die Ersatzperson der Miramundi gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die entstehenden Mehrkosten.

 

Rücktritt und Kündigung durch Miramundi

Der Reiseveranstalter kann vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktretten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen , wenn folgende Fälle  vorleigen:
- bis 14 Tage vor Reiseantritt, wenn die in der Reiseausschreibung festgelegte Mindestteilnehmerzahl für eine Reise nicht erreicht wird; der bezahlte Reisepreis wird voll zurückerstattet.
-bis 20 Tage vor Reiseantritt, wenn das Buchungsaufkommen so gering ist, dass die uns im Falle einer Durchführung entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Obergrenze bedeuten würde; der bezahlte Reisepreis wird voll zurückerstattet.

 

Außergewöhnliche Umstände

Wird die Durchführung der Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so kann sowohl der Reiseteilnehmer als auch Miramundi den Reisevertrag kündigen. Wird der Reisevertrag gekündigt, so kann der Reisende für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Miramundi ist in diesem Falle verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere falls der Vertrag die Beförderung umfasst, die Reisenden zurück zu befördern. Die durch die Rückbeförderung entstehenden Mehrkosten sind von Miramundi und Reiseteilnehmer je zu Hälfte zu tragen.Zusätzlich entstehende Mehrkosten gehen zu Lasten der Reiseteilnehmers.

 

Mitwirkungspflicht

Wenn die Reise nicht vertragsgemäss erbracht wird, kann der Reiseteilnehmer  Abhilfe verlangen. Leistet Miramundi nicht innerhalb einer angemessenen Frist Abhilfe, so kann der Reiseteilnehmer selbst Abhilfe schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn sofortiger Abhilfe durch ein beim Reiseteilnehmer vorliegendes besonderes Interesse geboten ist. Jeder Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt für Abhilfe zu sorgen. Kommt der Reisende schuldhaft diesen Verpflichtungen nicht nach, so tritt ein Anspruch auf Änderung nicht ein.

 

Gewährleistung

Wird die Reiseleistung nicht vertragsgemäß erbracht, kann der Reiseteilnehmer innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen, es sei denn, der Mangel beruht auf einem Umstand, den Miramundi nicht zu vertreten hat. Der Reiseteilnehmer ist verpflichtet, bei eventuellen Leistungsstörungen alles Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen oder die Schäden gering zu halten. Miramundi ist berechtigt,  Abhilfe zu schaffen, indem eine gleichwertige Ersatzleistung erbracht wird.
Die Abhilfe kann auch verweigert werden, wenn sie einen unverhältnismäßig hohen Aufwand darstellen würde.
Die Ersatzleistung kann vom Reiseteilnehmer abgelehnt werden, wenn die Annahme der Ersatzleistung aus einem uns erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist, insbesondere wenn durch die Annahme der Gesamtzuschnitt der Reise erheblich verändert wird. Nach Rückkehr kann der Reiseteilnehmer eine der Minderleistung entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen, wenn trotz des Abhilfeverlangen die Reiseleistungen oder von ihm agenommenen Ersatzleistungen nicht erbracht wurden und er es nicht schuldhaft unterlassen hat, den Mängel anzuzeigen. Sofern der Reiseveranstalter innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe leistet, kann der Reiseteilnehmer den Vertrag kündigen.

 

Haftungsbeschränkung

Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Leistung internationale Übereinkommen oder auf solche beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadenersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen entsteht oder geltend gemacht werden, oder unter bestimmten Vorausetzungen ausgeschlossen ist, so kann sich Miramundi gegenüber dem Reisenden hierauf ebenfalls berufen.

 

Haftung durch Fremdleistungen

Vermittelt Miramundi einzelne fremde Leistungen ( z.B Hotelaufenthalte für Selbstfahrer, Linienflüge, Ausflüge usw.), so haftet Miramundi nur für die ordnungsgemäße Vermittlung der Leistung und nicht für die Leistungserbringung selbst. Angaben über vermittelte Leistungen fremder Leistungsträger auf unserer Internetseite beruhen ausschließlich auf deren Angaben Miramundi gegenüber, sie stellen keine eigene Zusicherung von Miramundi gegenüber dem Reiseteilnehmer dar.

 

Versicherungen

Für die Rücktrittskosten kann sich der Reisende durch eine Reiserücktrittskostenversicherung absichern. Wir empfehlen und vermitteln diese gerne.
Für Flugreisen ist der Reisende gegen Unfall durch die Fluggesellschaft nach den jeweils gültigen Bestimmungen versichert.

 

Verjährung, Ausschlußfrist

Ansprüche wegen nicht ertragsgemäßer Erbringung der Reise sind innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Reisebeendigung gegenüber Miramundi geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Reisende ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert war. Diese Ansprüche verjähren nach §§651c bis 651f BGB in zwei Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Tag an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem Miramundi die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche auf Schadensersatz wegen Körperverletzung oder Tötung des Reisenden verjähren nach drei Jahren nach Beendigung der Reise.

Pass-Zoll-Visa-Devisenbestimmungen

Bundesbürger benötigen nach Rumänien und Bulgarien einen gültigen Personalausweiss oder Reisepass.
Für die Einhaltung der Pass-,Visa,-Zoll,-Devisen und Gesundheitsvorschriften ist der Reisende selbst verantwortlich. Sämtliche Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn sich die Vorschriften nach der Buchung geändert haben sollten. Eine diesbezügliche Änderung der Bestimmungen kann jederzeit erfolgen. Miramundi wird sich bemühen , rechtzeitig irgendwelche diesbezügliche Änderungen den Reisenden mitzuteilen; dennoch ist es die Pflicht des Reisenden, sich selbst auf die geänderten Umstände einzustellen. Ergeben sich für den Reisenden wegen der Änderung Schwierigkeiten, die seine Teilnahme an der Reise verhindert oder beeinträchtigt, so ist er deshalb nicht zum kostenfreien Rücktritt vom Reisevertrag berechtigt. Voraussetzung ist, dass Miramundi in der Lage ist, die Leistungen zu erbringen und die gennanten Schwierigkeiten von Miramundi nicht zu vertreten sind.

 

Abtretungsverbot

Ausgeschlossen ist eine Abtretung von Ansprüchen des Reiseteilnehmers gegenüber Miramundi an Dritte. Ebenso ist die gerichtliche Geltendmachung der vorbezeichneten Ansprüche des Reiseteilnehmers durch Dritte im eigenen Namen unzulässig.

 

Gültigkeit der Angaben

Maßgebend hinsichtlich der Termine, Preise usw. ist der Inhalt der Buchungsbestätigung in Verbindung mit der Buchung und sonstigen, rechtwirksamen Abreden.

 

Sonstiges

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages einschließlich dieser Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Ergänzend gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

Gerichsstand

Gerichtsstand ist der Sitz von Miramundi Reisen.